Baby Erstausstattung Sicherheit: Das brauchst du wirklich

Das Thema Sicherheit spielt mit einem Baby im Haus eine wichtige Rolle. Damit in der Wohnung alles für den Nachwuchs vorbereitet ist, haben wir einige wichtige und hilfreiche Produkte zusammengestellt.

Das brauchst du zur Erstausstattung

Baby Steckdosenschutz

Damit du sicherstellen kannst, dass dein Baby vor einem gefährlichen Stormschlag geschützt ist, empfehlen wir dir folgende Steckdosenschutze: Der beste Steckdosenschutz für dein Babyzimmer

Türgitter Baby

Sobald dein Baby anfängt zu krabbeln, ist es wichtig, dass es sich nur in Bereichen bewegt, die für es sicher sind. Zugleich können die meisten Türgitter auch als Treppenschutzgitter verwendet werden. Hier findest du eine größere Auswahl: Die sichersten Türgitter für dein Baby

Babyphone

Mit einem Babyphone kannst du dein Baby perfekt an das alleine Schlafen gewöhnen, ohne dass du dir sorgen machen musst.

Babyphone mit Kamera

Mit einem Babyphone mit Kamera hörst du nicht nur dein Baby, sondern kannst ihm auch beim Schlafen zugucken. Sehr hilfreich vor allem, wenn dein Baby schlecht träumt oder wach wird.

Laufgitter Baby

Laufgitter sind dann sinnvoll, wenn dein Baby sich bereits selbstständig bewegen kann, aber selbst noch keine Gefahren einschätzen kann. Wir haben dir einige Modelle zusammengestellt: Die besten Laufställe für dein Baby

Eckenschutz für Babys

Scharfe Kanten stellen für dein Baby Verletzungsgefahren dar, gerade, wenn es noch nicht sicher stehen kann.

Treppenschutzgitter

Dein Baby fängt an sich fortzubewegen und erkundet langsam seine Umgebung. Jetzt ist es an der Zeit, das Haus vor möglichen Gefahren zu sichern. Dazu zählt natürlich auch das Treppenschutzgitter: Die sichersten Treppenschutzgitter für dein Baby

Baby Erstausstattung Sicherheit & Zubehör im Angebot

Wir durchsuchen für dich das Netz nach Angeboten, Deals und Rabatten für Baby Erstausstattung Sicherheit & Zubehör. Hier findest du die aktuellen Angebote nach Höhe der Rabatte geordnet.

Unser Kaufratgeber

Aus dem Blickwinkel eines Kindes ist die eigene Wohnung ein Abenteuerspielplatz. Es darf gespielt, entdeckt und ausprobiert werden. An vielen Stellen lauern jedoch Gefahren, die ein Kind nicht einzuordnen weiß. Auch Erwachsene staunen manchmal über den Erfindungsreichtum, mit dem ein Kind die vermeintliche Harmlosigkeit in eine Gefahrenquelle verwandeln kann.

Ist Dein Kind wenige Wochen alt, erscheinen sicherheitsrelevante Aspekte des eigenen Zuhauses noch in ferner Zukunft. Jedoch sollten idealerweise zeitgleich mit dem Kauf der Erstausstattung die Risiken im für Kleinkinder erreichbaren Wohnumfeld minimiert werden, um Dein Kind vor potenziellen Verletzungen zu schützen. Folgend findest Du eine Übersicht der wichtigsten Kindersicherungen:

  1. Steckdosenschutz: Mit diesem kannst Du Dein Kind vor Stromkontakt schützen. Häufige Anwendung findet die Abdeckklappe, die leicht in die Steckdose hineingedrückt und mit einem Stecker wieder herausgezogen werden kann. Wichtig ist, dass nach der Steckdosennutzung das Zurückstecken des Steckdosenschutzes nicht vergessen wird.
    Als dauerhaften Schutz eignet sich die Verwendung eines vorgesetzten Drehmechanismus. Diese gibt es in Schraub- und Klebevarianten. Sollte Du letztere bevorzugen, achte darauf, dass der Kleber einer häufigen Steckdosenverwendung standhält und nicht unerwartet herausfallen kann.
  2. Treppengitter: Dort, wo es hoch hinauf geht, kann Dein Kind tief fallen. Mit einem Treppengitter erhält Dein Kind keinen unbeaufsichtigten Zugang zur Treppe. Bei den Entriegelungsmechanismen der Treppengitter gibt es eine große Auswahl. Ideal eignet sich ein Treppengitter, wenn Du es selbst leicht öffnen kannst, Dein Kind jedoch nicht daran vorbeikommt. Besonders komfortabel ist es, wenn sich das Treppengitter von allein verschließt.
  3. Ecken- und Kantenschutz: Die ersten Krabbel- und Gehversuche sind meist gefolgt von unzähligen Stürzen. Um Verletzungen zu vermeiden, sollten Eck- und Kantenschutze an besonders riskanten Stellen in der Wohnung angebracht werden. Diese können farblich auf das Umfeld abgestimmt werden. Es gibt Ecken- und Kantenschutze aus Kunststoff, Schaumstoff und Gummi. Besonders hochwertige Eck- und Kantenschutze zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit sowie das anschließend unkomplizierte und rückstandslose Entfernen aus.
  4. Schrank- und Schubladensicherungen: Mit einem Kind muss dessen erreichbares Umfeld schadstofffrei sein. Putzmittel, sonstige Chemikalien und Medikamente solltest Du in Schränke oder Schubladen räumen, die kindersicher verschlossen sind. Die bewährtesten Methoden der Schrank- und Schubladensicherung sind der Magnet- sowie der Hakenverschluss. Positiv bei beiden Varianten ist, dass sie äußerlich unsichtbar sind. Äußerlich sichtbar und daher nicht ideal ist der Druckverschluss. Bei dieser Sicherungstechnik wird auf jeweils eine Seite ein Verschluss aufgeklebt. Der beide Verschlüsse verbindende Steg wird an einer Stelle zusammengedrückt, damit Du den Schrank öffnen kannst. Dieses Prozedere ist im Vergleich zu den Alternativen umständlicher.

Mit den Sicherheitstipps für die Babyerstausstattung lassen sich die eigenen vier Wände maximal kindersicher gestalten. Langfristig ist es jedoch (zusätzlich) besonders wirkungsvoll, wenn Du gemeinsam mit Deinem Kind die Gefahren des Alltags thematisierst und sie gemeinsam mit ihm bewältigst. Wenn Du mit Deinem Kind Treppensteigen übst, wird das Treppengitter irgendwann nicht mehr benötigt. Entdeckt Dein Kind eine ungesicherte Steckdose, kennt es die Gefahr, die sich dahinter verbirgt. So versetzt Du Dein Kind in die Lage, sich selbst schützen zu können.

Wie findest du diesen Beitrag?

Durchschnitt 5 / 5. Bewertungen: 3

No votes so far! Be the first to rate this post.