Die besten Sportkinderwagen

Sportkinderwagen sind, wie der Name schon sagt, für sportliche Eltern konzipiert. Meist sind sie mit 3 wendigen Rädern ausgestattet, es gibt aber auch Modelle mit 4 Rädern. Wichtig ist, dass der Schiebegriff und die Räder für angenehmen Fahrkomfort sorgen, damit beim Joggen oder schnellen Spazieren alles rund läuft. Wir haben für Dich die besten Sportkinderwagen recherchiert und informieren Dich in unserem Kaufratgeber über alles Wichtige zum Thema Sportkinderwagen. Darüber hinaus findest Du in unserem Beitrag alles über die aktuellsten Angebote, Top-Neuheiten und Bestseller.

Sportkinderwagen - Unsere Top 2

kk Kinderkraft Kinderwagen
Der Kinderwagen von kk Kinderkraft zeichnet sich besonders durch seine schwenkbaren Vorderräder aus, die einen angenehmes Schieben ermöglichen. Auch für den Komfort des Babys ist gesorgt, das große Sonnenverdeck und die Fußstütze lassen sich verstellen. Bei Nicht-Gebrauch kann der Kinderwagen problemlos und nur mit einem Handgriff zusammengeklappt werden, am Schiebegriff befindet sich ein Klickmechanismus. Im praktischen Set sind außerdem noch einen passenden Regenschutz für den Kinderwagen und einen wärmenden Fußsack enthalten.
1
Hauck Kinderwagen Buggy Shopper
Der Hauck Kinderwagen Buggy Shopper ist der ideale Begleiter für unterwegs! Dank des Faltmechanismus am Griff kann der Buggy einhändig zusammengeklappt werden, was das Tragen und auch den Transport enorm vereinfacht. Das geringe Eigengewicht trägt ebenfalls zum leichten Transport bei. Die großen Räder machen den Buggy wendig und leicht und die Federung hilft gegen jede kleine Unebenheit. Für das Baby wird der Fahrkomfort durch eine Rückenlehne gewährleistet, die bis zur Liegeposition verstellt werden kann. Die Fußstütze ist ebenfalls regulierbar, dazu erhöht der Sicherheitsbügel die Sicherheit des Babys, ein 5-Punkt-Sicherheitsgurt tut sein Übriges. Am Griff befindet sich ein praktischer Getränkehalter, der auch Platz für Handy und Schlüssel bietet.
2

Sportkinderwagen & Zubehör im Angebot

Wir durchsuchen für dich das Netz nach Angeboten, Deals und Rabatten für Sportkinderwagen & Zubehör. Hier findest du die aktuellen Angebote nach Höhe der Rabatte geordnet.

Unser Kaufratgeber für einen Sportkinderwagen

Darauf solltest Du beim Kauf achten

Bauart: Als Sportkinderwagen oder Jogger werden Kinderwagen, bezeichnet, die meist drei große Räder besitzen und somit auch Dreirad-Kinderwagen genannt werden. Dadurch sind sie besonders leicht zu schieben, auch auf unebenen Wald- und Feldwegen. Darüber hinaus sind die Wagen sehr leicht. Das insgesamt macht die Sportkinderwagen nicht nur zum idealen, wendigen Begleiter in der Stadt, sondern ebenso zum Joggen. Wenn Du nur hin und wieder joggen gehen möchtest, lohnt sich ein Sportbuggy, den Du im Alltag und beim Sport verwenden kannst. Für ambitionierte Sportler, die regelmäßig laufen gehen, ist mitunter ein richtiger Jogger vorteilhafter. Das Kind sitzt in einer geschlossenen Kabine und die Bauart ist insgesamt sehr windschnittig und leichtläufig. Viele Joggerwagen können auch zum Fahrradanhänger umgebaut werden. Für den Alltag eignen sich diese Gefährte allerdings weniger, da sie sehr lang und weniger wendig sind.

Babywanne und Sitz: Du findest Sportkinderwagen sowohl mit Babywanne, als auch mit Sportaufsatz. Somit kannst Du den Vorteil des Dreirad-Kinderwagens schon ab der Geburt nutzen. Kombikinderwagen beinhalten Babywanne und Sportaufsatz, die Buggys lediglich den Sportsitz. Die Jogger mit Kabine sind erst ratsam, wenn das Kind schon frei sitzen kann, genauso wie der Sportwagenaufsatz. Der Sportsitz beim Buggy sollte in verschiedene Sitzpositionen, bis in Liegeposition, verstellbar sein, damit Dein Kind jederzeit bequem sitzt und liegt. Achte auf eine gute Polsterung und ausreichend Platz für Dein Kind, damit es sich in dem Wagen wohlfühlt. Zudem sollte ein Sonnendach nicht fehlen sowie ein Regenverdeck.

Federung und Bereifung: Das Wichtigste an einem Sportkinderwagen ist eine gute Federung. Schließlich möchtest Du nicht, dass Dein Kind beim Spazieren oder Joggen durchgeschüttelt wird, sondern so angenehm wie möglich fährt. Wie gut ein Buggy Unebenheiten wie Steinchen, Schlaglöcher und Ähnliches abfedert, hängt jedoch nicht nur von den Stoßdämpfern selbst ab. Auch die Reifen sind entscheidend. Luftreifen dämpfen generell besser als Hartgummireifen. Dafür kannst Du aber bei Luftreifen schon einmal einen „Platten“ bekommen, wenn Du einen spitzen Stein oder eine Glasscherbe erwischst. Dieses Problem hast Du mit Hartgummireifen nicht. Erkundige Dich, falls Du Dich für ein Modell mit Luftreifen entscheidest, im Vorfeld, ob Du die benötigten Schläuche und Mäntel nachkaufen kannst.

Schiebekomfort: Vor allem beim Sport kommt es darauf an, dass der Schiebegriff in der passenden Höhe ist. Wenn der Griff zu hoch oder zu niedrig eingestellt ist, droht eine Fehlhaltung, was wiederum Rückenschmerzen und Verspannungen verursachen kann. Um das zu vermeiden, sollte der Griff höhenverstellbar und idealerweise zusätzlich noch neigbar sein.

Sicherheit: Egal ob im Alltag oder beim Joggen – Dein Kind sollte immer angeschnallt sein, damit es nicht plötzlich aus dem Kinderwagen fällt und sich verletzt. Auch in einem Jogger mit Kabine ist der Gurt unverzichtbar, denn wenn Du stark abbremsen oder um die Kurve fahren möchtest, kann Dein Kind sich verletzen. Ebenso unverzichtbar ist eine Feststellbremse, um den Wagen sicher abstellen zu können.

Zubehör: Möchtest Du etwas separat nachkaufen, schaue am besten schon vor dem Kauf, ob Du diese Dinge vom Hersteller direkt findest oder auf Universal-Zubehör zurückgreifen musst. Gut zu wissen: Bei Joggern ist die Fahrradstange, um den Wagen am Rad zu befestigen, nicht immer dabei. Umgekehrt kann es auch vorkommen, dass zwar die Halterung für das Fahrrad im Lieferumfang enthalten ist, der Schiebegriff aber nicht.

Größe und Gewicht: Es lohnt sich, vor dem Kauf die einzelnen Sportkinderwagen-Modelle zu vergleichen, denn hier gibt es oft deutliche Unterschiede in den Klappmaßen und im Gewicht. Schließlich möchtest Du den Kinderwagen vielleicht auch mit dem Auto transportieren können. Er sollte daher klein und leicht zusammenzuklappen sein. Ein, zwei Kilogramm Gewicht mehr ist außerdem beim Joggen sehr viel – vor allem bergauf.

Wie findest du diesen Beitrag?

Durchschnitt 0 / 5. Bewertungen: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.